Feststellanlagen

Feststellanlagen

Eine Feststellanlage sorgt dafür, dass Feuerschutzabschlüsse bzw. Rauchabschlüsse im normalen Geschäftsbetrieb offengehalten (dadurch müssen schwere Türen nicht immer wieder geöffnet werden) und im Falle eines Brandes oder einer Rauchentwicklung die Türen automatisch geschlossen werden. Eine Feststellanlage muss im Zusammenhang mit der Türmechanik mindestens an einen Brandmelder, einen optischen Rauchmelder oder einen Rauchschalter angeschlossen werden. In der Regel kommen komplette Brandschutzanlagen zum Einsatz.

Feststellanlagen mit Haftmagneten

Türhaftmagnete werden als Feststellvorrichtung eingesetzt, um Feuerschutzabschlüsse in geöffnetem Zustand festzuhalten. Sie müssen mit einem Rauchmeldesystem gekoppelt sein, das im Brandfall den Haltestrom abschaltet, damit die Türen schließen.

Feststellanlagen mit Haltemagneten

Feststellanlage mit Gleitschienensystem

Feststellanlage mit Gleitschienensystem

Optimale Technologie für alle Anforderungen. Mit einem Gleitschienen-Türschließer haben Kinder, alte Menschen oder Behinderte keine Mühe mehr, Türen zu öffnen.

1. Türschließer
2. Gleitschienen mit integriertem Netz- und Rauchmelder

DORMA Systempartner

Wolpmann Gebäudesicherheit ist Ihr DORMA Systempartner in Bremen und Umgebung.


Zertifizierungen

  • DORMA-FSA-Zulassung
  • GEZE-FSA-Zulassung
  • Hekatron-FSA-Zulassung
  • Fachkraft für FSA nach DIN 14677

Beachten Sie die Instandhaltungspflicht von Feststellanlagen

Seit dem 1. März 2011 ist die Instandhaltungspflicht (DIN 14677 – Instandhaltung von elektrisch gesteuerten Feststellanlagen für Feuerschutz- und Rauchschutzabschlüsse) gesetzlich geregelt. Die regelmäßige Prüfung und Wartung von Feststellanlagen muss vom Betreiber gewährleistet werden. Wolpmann Gebäudesicherheit bietet Ihnen diese Wartungsarbeiten im Rahmen von Serviceverträgen für eigene und auch für Fremdinstallationen.