Die Martinsscheune

Die Martinsscheune ist eine Herberge für Menschen in Not auf Burg Dinklage. Die Schwestern der Benediktinerinnenabtei St. Scholastika auf der Burg Dinklage leben nach der Regel des heiligen Benedikt. In ihr hat die Aufnahme von Armen eine besondere Bedeutung. Aus dieser Motivation heraus ist die Martinsscheune auf dem Gelände des Klosters in den 90er Jahren entstanden, gedacht für alle Menschen, die sich an das Kloster wenden und sich in einer Notlage befinden. In der Martinsscheune können sich die Gäste selbst versorgen, die meisten Gäste sind durchreisende Nichtsesshafte.

Hier bekommen viele Menschen wieder Mut einen neuen Anfang zu wagen. Die Schwestern bieten Ihnen „Hilfe zur Selbsthilfe“ und unterstützen, wenn erwünscht, Wege zu Behörden und professionellen Anlaufstellen zu finden.


 


Zur Webseite: Martinsscheune